Haustier verschwunden?

So half TASSO im vergangenen Jahr über 62.000 Tieren

Sulzbach/Ts., 25. Januar 2017 – Im Jahr 2016 vermittelte die Tierschutzorganisation TASSO e.V. erneut tausende entlaufene Tiere an ihre Halter zurück. Insgesamt waren es rund 30.000 Hunde und 32.000 Katzen, die dank TASSO, das Europas größtes Haustierregister betreibt, den Weg nach Hause fanden. Darunter waren auch Tiere, die Außergewöhnliches erlebt haben.

TASSO-Leiter Philip McCreight erinnert sich: „Die Mischlingshündin Kati wurde beispielsweise nach über einem Jahr und 350 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt dank ihres eingepflanzten Transponders und der Registrierung bei TASSO wohlbehalten an ihre Familie übergeben. Oder der blinde Kater Joschi: Er war verschwunden, als er unter Aufsicht seiner Halter einen Ausflug in den heimischen Garten machen durfte. 17 Tage war das hilflose Tier auf sich allein gestellt. Dank eines aufmerksamen Mannes und der TASSO-Suchplakate hat Joschis Familie ihren Kater nun zurück.“

Rund um die Uhr und an allen Tagen im Jahr nahmen die Mitarbeiter der TASSO-Notrufzentrale neben Anrufen von Tierfindern Meldungen verzweifelter Tierhalter entgegen, deren Vierbeiner entlaufen war. Im Schnitt sorgte TASSO dafür, dass alle 10 Minuten ein vermisstes Tier in sein Zuhause zurückkehrte: Die Mitarbeiter der Notrufzentrale kümmerten sich um die Belange rund um Vermissten- und Fundmeldungen. Tierhalter hängten die von TASSO zur Verfügung gestellten Suchplakate aus. Darüber hinaus nahmen sie Web-Veröffentlichungen mit der Suchanzeige in Anspruch. „Sämtliche Leistungen von TASSO sind kostenlos. Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden großzügiger Tierfreunde“, erklärt Philip McCreight.

Aber nicht nur die TASSO-Mitarbeiter setzten sich 2016 dafür ein, dass vermisste Tiere schnell wieder nach Hause kamen: 17.000 ehrenamtliche TASSO-Suchhelfer unterstützten die Halter entlaufener Tiere bei der Suche nach ihrem Liebling.

Dass TASSO bei diesem Angebot regen Zuspruch findet, liegt auf der Hand: 8,1 Millionen Vierbeiner sind mit Stand Dezember 2016 durch die Registrierung bei dem seit 34 Jahren existierenden Verein geschützt, alleine 2016 kamen rund 656.000 Tiere neu hinzu. „Registrierung ist gelebter Tierschutz. Davon möglichst alle Tierhalter zu überzeugen, ist unser Ziel. So können unsere Haustiere auch im Jahr 2017 im Falle eines Weglaufens wieder nach Hause zurück vermittelt werden“, betont Philip McCreight.

Einen besonderen Service hat TASSO für tierliebe Menschen, die einem Tier aus dem Tierschutz ein neues Zuhause bieten möchten: Im Online-Tierheim shelta stellen Tierheime und Tierschutzorganisationen ihre Tiere kostenfrei ein und erhöhen damit deren Vermittlungschancen. Im vergangenen Jahr konnten über 13.000 shelta-Tiere in ein neues Zuhause vermittelt werden.

Mehr zu den außergewöhnlichen TASSO-Rückvermittlungsfällen im Jahr 2016 finden Sie hier:

Mischlingshündin Kati nach über einem Jahr 350 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt gefunden:
www.tasso.net/Presse/Pressemitteilungen/2016/Presse-Pressemitteilungen-2016-Hundin-Kati-nach

Entlaufener blinder Kater Joschi überlebt 17 Tage ohne Hilfe:
www.tasso.net/Presse/Pressemitteilungen/2016/25-08-2016-Entlaufener-blinder-Kater-uberlebt-17

Engagierte TASSO-Suchhelferin rettet entlaufenen Beagle-Rüden:
www.tasso.net/Newsletter/Newsletterausgaben-lesen/2016/Engagierte-TASSO-Suchhelferin-rettet-ent